Rss

[Review] Caseking King Mod Dämmset

 

Test

Kommen wir zum Allentscheidenen – was hat das Ganze gebracht? Dazu brauchen wir natürlich erst einmal eine Referenz. Dazu haben wir das Gehäuse mit unserer NAS Hardware bestückt. Verbaut waren also ein Supermicro A2SDi-8C+-HLN4F Mainboard, ein 750 Watt Netzteil von Cooler Master (zu Testzwecken), eine 7200 RPM 3,5″ HDD und um einen etwas gängigeren Fall zu repräsentieren, auch noch eine Grafikkarte. Diese hat von Haus aus einen custom Kühler, welcher zwei 80 mm Lüfter beherbergt (ASUS GTX 560 TI). Die Gehäuselüfter stammen von Noctua – verbaut sind drei NF-S12A PWM. Wir nutzen hier nicht die volle NAS Ausbaustufe, da unsere Festplatten alle noch im Live-Betrieb sind. Diese drehen allerdings maximal 5400 RPM, sind also eh leiser als unsere Test-HDD. Jetzt haben wir das System laufen lassen, verschiedene Lastzustände bzw. Lüfterdrehzahlen durchgespielt. Im Anschluss sind wir die komplette Prozedur mit verbautem King Mod Dämmset durchgegangen.

Für den Test konnten wir leider kein entsprechendes Messequipment organisieren, daher beschränken sich die folgenden Worte auf mein subjektives Empfinden.

Im Allgemeinen werden alle Frequenzen gewissermaßen beeinflusst. Manche allerdings mehr, als andere. Laut Caseking sind es gerade die höheren Frequenzen, die besonders stark von den Dämmmatten geschluckt werden. Der kleine 50 mm CPU Lüfter z.B. gibt genau solch ein Lärm von sich. Dieser ließ sich nach der Dämmung nicht mehr heraushören. Die drei Noctua´s geben eh schon kaum Geräusche von sich – diese sind dazu noch in einem eher tieferen Frequenzbereich – also genau dort wo die Matten nicht sonderlich effektiv sind. Aber selbst diese wurden weiter vermindert. Die 7200 RPM HDD war zuvor sehr aufdringlich und störend, da es nicht wirklich mehr das neuste Modell ist. Im Anschluss wurde ihr Geräusch ca. auf die Hälfte reduziert, sodass es quasi untergeht – durchaus sehr beeindruckend.

Um allerdings eine Form von Werten zum Vergleich zu zeigen, haben wir eine Smartphone App verwendet. Klar spiegelt diese nicht wirklich akkurate dB(A) Werte wieder. Allerdings lässt sich hier auch ein vorher/nachher Vergleich schließen:

oben vorn hinten rechts links
vorher 50 53 60 56 61
nachher 48 48 56 52 57

„Gemessen“ aus 50 cm Entfernung. Also im Mittel eine Verbesserung um 4 dB(A).

 

Fazit

Das Caseking King Mod Dämmset macht mir das Fazit sehr leicht. Denn wir konnten keinerlei Anhaltspunkte für etwaige Kritik finden. Für knappe 30€ bekommt man ein Kit geliefert, dass effektiv und merklich die Geräusche dämmt. Dabei ist es einfach zu Verarbeiten, d.h. sowohl das Zuschneiden, als auch das Verkleben geht einfach von der Hand. Kann allerdings zeitlich natürlich von Gehäuse zu Gehäuse variieren. In unserem Fall war sogar noch jede Menge vom Material über und kann noch für andere Projekte verwendet werden.

Wir verleihen den hwp_gold Award und geben definitiv eine Empfehlung.

Im Anschluss gibt es noch ein paar Bilder vom fertig gedämmten Focus G Mini. Ja – wir haben die Scheibe zugeklebt. Alles für die Performance. Einem Server braucht man nicht auf die Hardware schauen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Unboxing
  2. Verarbeitung
  3. Test/Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.