Rss

[Review] Deepcool Assassin III

 

Uns hat letztens die Anfrage für eine Challenge erreicht. Deepcool hat ihren neuen Assassin III CPU Kühler vorgestellt und möchte damit direkt die Konkurrenz von Noctua angreifen. Im Speziellen den NH-D15. Wir haben uns also beide Modelle geschnappt und schauen was Deepcool mit dem Assassin III zu leisten im Stande ist. Den NH-D15 bzw. NH-D15S, den wir hier für den Artikel nutzen, haben wir bereits in eigenständigen Artikeln getestet. Aktuell wird der Assassin III für um die 100€ im Preisvergleich gelistet. Wir werden also hier immer wieder den Vergleich zwischen beiden Modellen ziehen.

 

Unboxing

Schritt 1 – AUSPACKEN. So etwas wird auch einfach nie langweilig. Wen es jetzt wundert, dass nirgends Deepcool erwähnt wird, der Assassin 3 wird unter der Eigenmarke Gamer Storm vertrieben, dessen Logos man auch auf den Lüftern und natürlich dem Karton wiederfindet. Der Kühler selber hat gar kein Branding spendiert bekommen. Der cleane Look fällt direkt schon beim Öffnen des Kartons auf:

Wie üblich, werden die Keyfacts und die technischen Daten bereits außen präsentiert. Im Inneren wartet der Kühler in Schaumstoff verpackt auf seinen Einsatz.

 

Lieferumfang

Neben dem reinen Kühlblock und den zwei 140 mm PWM Lüftern befindet sich noch folgendes im Zubehör:

  • 1x Backplate
  • 4x Stehbolzen
  • 4x Spacer
  • 4x Daumenschrauben
  • 4x Standoff´s für Sockel 2011
  • 2x Intel Montagebrücken
  • 2x AMD Montagebrücken
  • 1x Wärmeleitpaste + Spachtel
  • 1x Reiniger
  • 1x PWM Y-Kabel
  • 2x Low Speed Adapter
  • 4x Lüfter Klammern
  • 1x Metall Logo
  • 2x Logo Sticker
  • 1x Schraubendreher
  • 1x Handbuch

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Unboxing/Lieferumfang
  2. Kühler/Lüfter
  3. Montage/Kompatibilität
  4. Leistung/Lautstärke
  5. Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.