Rss

Archive für:

[News] Liquid Extasy is BACK + vier neue Kühler

Nach einer kleinen Zwangspause ist die Wasserkühler-Manufaktur wieder voll zurück und hat direkt zwei neue Kühler vorgestellt und zwei weitere Modelle angekündigt, aber lest selbst:

 

Pressemitteilung: 10.07.2017

Wasserkühler für Titan X und ASUS GTX 1070

Zuletzt haben wir Mitte Dezember 2016 eine Reihe von neuen Wasserkühlern vorgestellt, da unsere Entwicklung und Produktion in den vergangenen Monaten aus privaten Gründen leider Ruhen musste. Mit dem Start in die zweite Jahreshälfte melden wir uns jedoch zurück und wollen in diesem Zusammenhang auch zwei neue Grafikkartenkühler vorstellen. Dabei handelt es sich um Kühler für die NVIDIA GTX Titan X (Pascal) sowie die ASUS GTX 1070.

Die beiden aufgeführten Grafikkarten können ab sofort also mit Hilfe unserer Kühler in ein bestehendes Wasserkühlungssystem eingebunden werden. Daraus resultiert eine Reihe von Vorteilen für den Anwender. Dazu gehören niedrigere Betriebstemperaturen, längere Lebenszeiten, niedrigere Geräuschemissionen und auch ein höheres Potential zum Übertakten.

Selbstverständlich werden unsere Kühler alle in Deutschland aus hochwertigem Elektrolyt-Kupfer hergestellt und können vom Kunden auf seinen Wunsch hin individualisiert werden. So lässt sich beim Deckelmaterial die Wahl aus fünf verschiedenen Optionen treffen. Dies sind zum einem farbloses und schwarzes Acrylglas (PMMA) sowie weißer und schwarzer Kunststoff (POM). Wer keinen Kunststoff mag, kann auf Anfrage auch einen Kupfer-Deckel erhalten. Zusätzlich stehen silberne und schwarze Schrauben zur Verfügung und je nach Wunsch bieten wir auch die Möglichkeit, die Kupfer-Teile der Kühlkörper zu vernickeln.

 

in Kürze ebenfalls bei uns erhältlich:

Abseits der heute vorgestellten Kühler wollen wir noch darauf hinweisen, dass wir bereits an weiteren neuen Kühlern arbeiten. So entwickeln wir im Moment Kühler für die folgende Hardware:

  • EVGA GeForce GTX 1080 Classified
  • Palit GeForce GTX 1080 JetStream

LE Narrow Line GTX Titan X

Im August letzten Jahres stellte NVIDIA die GTX Titan X auf Basis der Pascal-Architektur vor. Diese Karte stellte damit den Nachfolger der im März 2015 veröffentlichten GTX Titan X dar, die noch auf der Maxwell-Architektur basierte. Damit war die Titan X auf Pascal-Basis bis vor einigen Monaten die schnellste Grafikkarte aus dem Hause NVIDIA. Diesen Rang hat die Karte zunächst von der GeForce GTX 1080 Ti und anschließend von der Titan XP abgelaufen bekommen. Da Karte aber nur unwesentlich langsamer als eine GTX 1080 Ti ist und es die Titan X ausschließlich mit NVIDIA Referenz-Kühler zu kaufen gibt, ist es keine schlechte Idee, diese mit einem Wasserkühler auszurüsten. Mit unserem heute neu vorgestellten Kühler, ist dies ab sofort möglich.

 

Spezifikationen:

  • ab sofort für 129,90 Euro erhältlich
  • einfache und genaue Montage mit Hilfe von
  • Abstandshaltern
  • hoch effiziente μ-Kühlstruktur
  • erhöhte Strömungsgeschwindigkeit im GPU-Bereich durch Düsen-Design
  • für hohe Durchflussraten optimiert (High-Flow)
  • vier G1/4-Zoll Anschlussgewinde
  • individualisierbar
  • 100% MADE IN GERMANY

 

LE Narrow EVGA GeForce GTX 1070 Dual OC

Ebenfalls auf der Pascal-Architektur basiert die GeForce GTX 1070. Für das Modell „Dual OC“ aus dem Hause ASUS bieten wir nun ebenfalls einen Wasserkühler an. Ein guter Grund also, die Karte mit einem Wasserkühler auszustatten und die Taktschraube mit dem gewonnenen OC-Potential weiter nach oben zu drehen.

Spezifikationen:

  • ab sofort für 129,90 Euro erhältlich
  • einfache und genaue Montage mit Hilfe von
  • Abstandshaltern
  • hoch effiziente μ-Kühlstruktur
  • erhöhte Strömungsgeschwindigkeit im GPU-Bereich durch Düsen-Design
  • für hohe Durchflussraten optimiert (High-Flow)
  • vier G1/4-Zoll Anschlussgewinde
  • individualisierbar
  • 100% MADE IN GERMANY

 

unsere Technologien erklärt:

Montage mit Hilfe von Abstandshaltern:

Unsere Kühler weisen eine spezielle Konstruktion auf, sodass bei der Montage Abstandshalter verwendet werden. Diese bewirken, dass sich die Platine der Grafikkarte beim Anziehen der Schrauben nicht verbiegen und damit nicht beschädigt werden kann.

 

SCS-Kühlstruktur (Speedchannel-System):

Die von uns entwickelte und strömungsoptimierte Struktur in Wellenform bietet eine sehr gute Kühlung gepaart mit hohen Durchflussraten. Möglich wird dies durch eine Vielzahl von sogenannten Fins, die weniger als 0,6 Millimeter dünn sind und in ihrer Summe eine ähnlich große Oberfläche zur Wärmeabfuhr zur Verfügung stellen, wie die Mikrostrukturen der Konkurrenz. Dabei bietet unsere SCS-Kühlstruktur jedoch zwei deutliche Vorteile für den Anwender: Zum einen besteht bei unserer Struktur keine Verstopfungsgefahr durch Schwebekörper, sodass die Kühler auch über mehrere Jahre hinweg absolut wartungsfrei bleiben. Zum anderen lassen sich so höhere Durchflussraten erreichen. Für den Kunden heißt das, dass er auch mit einer schwachen Pumpen schon sehr gute Kühlleistungen erzielen kann.

 

aktive Kühlung der Spannungswandler:

Bei diesen Grafikkartenkühlern kommt eine spezielle Konstruktion zum Einsatz, bei der das Kühlmedium direkt über die Spannungswandler fließt. Es ergeben sich dadurch deutlich bessere Temperaturen für die besagten Komponenten.

 

Wunschkühler nicht dabei? Bei uns kein Problem!

Bei Liquid Extasy waren wir schon immer der Meinung, dass die auf dem Markt zur Verfügung stehenden Wasserkühler nicht über die Wahl der verbauten Hardwarekomponenten entscheiden dürfen. Daher fertigen wir auf Anfrage von Kunden auch Kühler für praktisch jede Hardware – egal ob aktuelle oder schon etwas in die Jahre gekommene.

[Review] INNO3D GTX 1080 TI X3 Ultra

 

Wir haben uns im letzten Review eine ganze Hand voll Interpretationen der NVIDIA Geforce GTX 1080 von verschiedenen Herstellern angeschaut. Hier zu finden. Was ist allerdings wenn die Leistung nicht ausreicht? 4k Gaming wäre an dieser Stelle so ein Stichwort, nun denn gibt es ja noch die GTX 1080 TI. Wir haben hier ein Modell von INNO3D für einen Test zur Verfügung gestellt bekommen und schauen uns die Karte mal genauer an. Äußerlich sieht sie einfach nur wie der böse Bruder, der bereits bei uns im Test gewesenen INNO3D GTX 1080 X3 aus, denn es wird quasi das selbe Kühler-Design verwendet – diesmal nur komplett in schwarz getaucht.

Wer also den vorherigen Test gelesen hat, wird viele parallelen finden, was steckt aber unter der Haube? Finden wir es heraus…

Weiterlesen…

[DIY] Smart Mirror

Wir haben ein weiteres Raspberry Pi Project gestartet. Diesmal fürs Badezimmer, denn wir bauen einen Smart Mirror. Wem dieser Begriff jetzt fremd ist, hier eine kurze Erklärung, wobei das Bild vermutlich schon alles erzählt. Ein smarter Spiegel ist äußerlich ein ganz normaler Spiegel, doch im inneren befindet sich ein Rechner und ein Bildschirm, dessen weiße Schrift durch einen zweiwege Glas hindurch scheint und somit quasi im Spiegel schwebt.

Hier werden Informationen, wie das Wetter, Nachrichten, Termine und noch viel mehr angezeigt. Alles was ihr dafür braucht, sowohl Hardware, wie auch Software erfahrt ihr in diesem Artikel.

Vor allem aber haben wir endlichen einen Online Shop für den Spionspiegel aka Polizeispiegel gefunden, denn das war eigentlich die größte Hürde. Glas-Star war so freundlich uns bei diesem Projekt zu unterstützen und uns einen solchen Spiegel herzustellen – vielen Dank dafür. Wir testen allerdings auch klassische „Sonnenschutz“ Folie bzw. Spiegelfolie von eBay.

Weiterlesen… >>

[Vergleich] Nvidia Geforce GTX 1080 (INNO3D, MSI, PNY, Zotac)

 

Mit dem kurz bevorstehenden Release von AMDs Vega Grafikkarten und der erhöhten Verfügbarkeit der TI Version der GTX 1080 sind die standardmäßigen GTX 1080 auf um und bei 500€ gefallen, teilweise sogar deutlich tiefer. Ein Grund für uns also die verschiedenen Hersteller einzuladen und uns ihre Interpretation der GTX 1080 für eine kleine Malträtierung hier zu lassen.

Im folgenden Test schauen wir uns jeweils eine GTX 1080 von INNO3D, MSI, PNY und von Zotac näher an und vergleichen sie. Wir schauen uns die Performance, die Lautstärke, den Stromverbrauch, die Kühlung, das Übertaktungspotential und noch viel mehr an…

Weiterlesen…

[Review] Cooler Master Masterkeys Pro L RGB

Die Masterkeys Pro L RGB von Coolermaster ist unsere zweite mechanische Tastatur in unserem Testlabor. Anders als die Tesoro Gram Spectrum, setzt sie auf die bekannten Cherry MX Switches. Zusätzlich besitzt sie gegenüber der Tesoro Gram höhere Tasten. Die Masterkeys Pro L RGB hat, wie der Name schon verrät, eine RGB-Beleuchtung und noch so einige andere interessante Features, die wie hier vorstellen wollen. Zunächst richtet sich unser Dank an Cooler Master für das Testmuster.

Die Masterkeys Pro gibt es in drei verschiedenen Versionen. Die Small besitzt keinen Ziffernblock auf der rechten Seite, dafür aber Pfeiltasten und Bearbeitungstasten. Die Medium besitzt einen Ziffernblock, in welchen die Pfeil- und Bearbeitungstasten integriert sind. Die von uns getestete Large hingegen besitzt den Ziffernblock, die Pfeil- und Bearbeitungstasten und vier zusätzliche Tasten zum Durchschalten von Profilen. Zusätzlich gibt es alle drei Tastaturen noch mit ausschließlich weißen LEDs anstatt mit RGBs.
Die von uns getestete Tastatur findet ihr ab ca. 160 Euro bei verschiedenen Händlern.

Weiterlesen…

[DIY] Volumio Streaming Lautsprecher

In Teil 1 unseres Ausfluges in den Bereich der selbstgebauten Lautsprecher haben wir euch unseren Barrel-Lautsprecher vorgestellt. Es ging primär um die Auswahl der Komponenten und den Bau des Lautsprechers, welcher allerdings nur mit einer Bluetooth Funktion ausgestattet war und somit auf ein weiteres Gerät als Musik Quelle angewiesen ist. Das Ziel in unserem zweiten Artikel ist es diesen Lautsprecher zu nehmen und etwas smarter zu machen. Später wird so ein standalone System entstehen, dass sowohl Apples Airplay unterstützt, später evtl. auch Google Cast, aber auch Internetradios sowie die komplette Musikbibliothek vom NAS wiedergeben kann. Die Spotify Integration darf hier ebenfalls nicht vergessen werden, aber es können natürlich auch normale USB Sticks angesteckt werden.

Weiterlesen…

[Review] Tesoro Gram Spectrum

 

Mit der Gram Spectrum von Tesoro haben wir erstmals eine mechanische Tastatur im Test. Ganz dem momentanen Trend verfolgend, ist sie natürlich mit einer RGB Beleuchtung ausgestattet und bietet neben einer deutlich flacheren Bauweise noch weitere interessante Features, die wir in unserem Review näher beleuchten wollen. Vielen Dank erst einmal für das Test-Sample.

Wir haben hier die schwarze Variante mit Tesoro’s eigenen AGILE Red Schaltern. Mit US Tastenlayout könnte man auch noch zu einer weißen Tastatur greifen bzw. auch zwischen AGILE Blue oder AGILE Red wählen. Gelistet ist unsere Version für ca. 120€ im Preisvergleich.

Weiterlesen…

[Review] Thermal Grizzly Wärmeleitpasten | Laptop optimieren

 

Aus Hamburg hat uns ein Care-Paket der Firma Thermal Grizzly erreicht. Enthalten waren neben dem kompletten Wärmeleitpasten Lineup, von „Aeronaut“ über „Hydronaut“ bis hin zu „Kryonaut“ auch noch die Flüssigmetall-Variante „Conductonaut“ und auch die Wärmeleitpads „Minus Pad“.

Vielen Dank erstmal hierfür. Wir haben uns allerdings diesmal entschieden kein klassisches Review über Wärmeleitpasten zu schreiben bzw. das Produkt mit anderen Pasten der etlichen Hersteller zu vergleichen, sondern wollen euch ein Beispiel geben, bei dem ihr durch die neue Wärmeleitpaste wirklich Mehrleistung generieren könnt. Falls ihr doch einen klassischen Vergleich zur Konkurrenz von uns haben möchtet, schreibt es in die Kommentare, wir richten uns da nach euch.

Weiterlesen…

[Review] Fractal Design Define C

 

Fractal Define C mit Hardware, Asrock Z170, Intel i7, MSI Nvidia GTX

Ebenso wie in unserem letzten Review stellen wir euch hier einen für hwp neuen Hersteller vor – Fractal Design. Wir habe das Define C für einen ausführlichen Test zur Verfügung gestellt bekommen, vielen Dank dafür. Das skandinavische Design kennt natürlich jeder von IKEA, jetzt stellt sich aber natürlich die Frage ob selbiges auch im Bereich von Computer-Hardware überzeugen kann. Schlicht und elegant soll es sein und dabei weder Performance noch Kompatibilität einbüßen. Ob dem so ist, finden wir in diesem Review heraus.

Vorab noch mal ein kleiner Überblick, denn neben der hier vorgestellten Variante gibt es noch eine Version mit Seitenfenster und ein Define Mini C (mit/ohne Fenster), welches ausschließlich für mATX und ITX Mainboards geeignet ist. Im Preisvergleich liegen beide Gehäuse bei ca. 75€ wobei die Versionen mit Seitenfenster minimal teurer ausfallen.

Weiterlesen…

[News] Onkyo stellt TX-NR676E vor

Unser Artikel zum TX-NR656 ist gar nicht so lang her und jetzt gibt es bereits einen weiteren Vertreter im Mittelklasse-Segment mit dem Namenszusatz 676E und erweitertem Feature-Set:

Onkyo führt die neueste Generation seiner Mittelklasse-AV-Receiver ein

Mit dem TX-NR676E kommt zukunftsweisende Audio-/Video-Technologie und packende Unterhaltung (nicht nur) ins Wohnzimmer

Puchheim, 28. März 2017. Bestechend klar und dynamisch – so lässt sich der Klang des neuen 7.2-Kanal Netzwerk-AV-Receivers von Onkyo beschreiben. Der TX-NR676E setzt auf leistungsfähige Verstärkung und punktet zudem mit zukunftsweisenden Audio-/Video-Technologien, App-basiertem Streaming und flexiblen Multiroom-Funktionen.

Weiterlesen…