Rss

[Review] AOC Agon AG352QCX 35″ gaming Monitor

 

Bildqualität

Um die Qualitäten des Monitors eindeutig zu bewerten nutzen wir das Spyder 5 Elite von datacolor, welches wir uns hier näher angeschaut haben. Somit können wir den Monitor nicht nur analysieren, sondern auch eine Farbkalibrierung durchführen. Es werden Farbumfang, Tonwertdarstellung, Helligkeit, Kontrast, Homogenität und die Farbtreue untersucht und letztendlich wird eine Bewertung abgegeben.

Das beste Ergebnis ohne Kalibrierung versprechen die reinen Werkseinstellungen, d.h. die Farbeinstellungen auf „warm“, Gamma in Modus 1, Kontrast auf 50 und die Helligkeit auf 90. Damit wird eine durchschnittliche Farbabweichung von DeltaE 2 erreicht bzw. maximal von 5. Der sRGB Farbraum wird dabei zu 100% abgedeckt, beim AdobeRGB sind es immerhin noch 82%. Den Gamma-Wert kann man allerdings auch noch anpassen. Modus 1 steht für Gamma 2,0, Modus 2 für Gamma 1,9 und Modus 3 für Gamma 2,3.


Im sRGB Modus werden viele Einstellungen im OSD komplett blockiert, sodass man weder Kontrast, Helligkeit, noch Gamma Einstellen kann. Die Farbtreue wird so zwar minimal verbessert, allerdings sinkt die sRGB Farbraumabdeckung auf 94% – im sRGB Modus…

Für die Kalibrierung haben wir etliche Kombinationen ausprobiert zwischen verschiedenen Gamma-Voreinstellungen und verschiedene Farbtemperatur Presets, hier konnten wir die durchschnittliche Farbabweichung auf 0 reduzieren mit einem Maximalwert von DeltaE 3. Die Helligkeit haben wir hier auf 180 cd/m² festgelegt, was laut datacolor passend für normale Raumbeleuchtung ist (wird ebenfalls mit dem Sypder 5 gemessen). In Gamma 3 Modus entsprechen 50% Helligkeit den eben angesprochenen 180 cd/m², der Weißpunkt liegt somit bei 6800 K und der Kontrast bei knapp 1500:1. Die Farbraumabdeckung bleibt identisch.

An der Ausleuchtung bzw. dessen Verteilung über den Bildschirm ändert auch die Kalibrierung nichts, sodass die Homogenität immer noch einen schlechten Eindruck hinterlässt. Konkret beträgt die Abweichung bei 100% Beleuchtung bis zu 91 cd/m², was 26% Abweichung entspricht. Wenn die Beleuchtungsstärke auf Beispielsweise 50% reduziert wird, steigt die Abweichung sogar auf bis zu 37% an.

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Unboxing/Lieferumfang
  2. Aufbau/Äußeres
  3. Ergonomie
  4. Im Betrieb
  5. Bildqualität
  6. Stromverbrauch/Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Kommentar (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.