Rss

[Fazit] Liquid Extasy GTX 980 Ti Wasserkühler

 

Update 2:

Nachdem wir nun etwas länger auf die CPU warten mussten, können wir jetzt endlich unseren abschließenden Test und das Fazit zum LE GTX 980 Ti Kühler veröffentlichen.

Das System setzt sich dabei aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Intel i7 5930k @3,5GHz
  • Asrock fatal1ty x99x killer/3.1
  • EVGA GeForce GTX 980 Ti ACX 2.0+ 6GB GDDR5
  • G.Skill DIMM 32GB DDR4 2800MHz im Quad Channel
  • 128GB Samsung SM951 M.2 SSD
  • be quiet Dark Power Pro 1000W
  • Philips 288P6LJEB, 28″ 4K Monitor

 

Photo-2015-09-01-17-27-37_1663
Photo-2015-10-07-00-49-55_1916

 

Wie bereits im ersten Update erwähnt, bestand die Wasserkühlung hauptsächlich aus einer Fractal Design Kelvin S36, einer erweiterbaren Wasserkühlung. Im Serientrimm kommt diese AiO Wakü mit einem CPU Block, der sowohl die Pumpe beinhaltet und als Miniatur-AGB funktioniert und einem 360 mm Radiator daher. Die Schläuche haben wir gegen klare 13/10 mm Versionen getauscht, sodass man die Kühlflüssigkeit später auch bestaunen kann und verbunden wurde alles mit Monsoon Fittingen. Der 30 mm dicke Radiator muss so für die komplette Kühlung der Sechskern-CPU und der 980 Ti aufkommen.

Für den Testparcours haben wir uns einen Mix aus aktuellen Games überlegt, durch eine 100% Dauerbelastung mit Furmark musste sich die Grafikkarte aber auch quälen. Zum Auslesen der diversen Werte und Daten haben wir folgende Tools genutzt:

  • FurMark 1.17.0.0
  • Fraps 3.5.99
  • MSI Afterburner 4.1.1
  • CPUID HWMonitor 1.28.0
  • GPU-Z 0.8.5

 

FurMark Battlefield 4 Star Wars Battlefront Beta Dying Light The Witcher 3 GTA V
Auflösung 3840 x 2160 3840 x 2160 3840 x 2160 3840 x 2160 3840 x 2160 3840 x 2160
Settings - Ultra Ultra Hoch Hoch, Nvidia HairWorks Sehr Hoch
AA 8x MSAA 4x MSAA FXAA High EIN EIN FXAA, 4x MSAA, TXAA
Testdauer 60 min 60 min 60 min 4 Std 60 min 60 min
GPU Takt 1316 MHz 1303-1316 MHz 1303-1316 MHz 1290-1316 MHz 1316MHz 1316MHz
Speichertakt 3505 MHz 3505 MHz 3505 MHz 3505 MHz 3505 MHz 3505 MHz
max. Temperatur 51°C 55°C 56°C 58°C 55°C 56°C
FPS 20 55-70 40-50 40-55 27-30 28-40

 

GPUZZwischen den einzelnen Sessions haben wir die Karte und auch das Wasser immer wieder abkühlen lassen und so zeigte sich auch eine IDLE Temperatur von 25°C, was nur unwesentlich höher als die Raumtemperatur war. Wie man der Tabelle entnehmen kann, wurde eigentlich immer ein Boost von über 1,3 GHz erreicht, nur bei Dying Light fiel der Takt auf 1290 MHz herunter. Da EVGA allerdings einen automatischen Boost von nur 1190 MHz vorgibt, ist das Ergebnis durchaus beachtlich (zu sehen im GPU Z Screenshot). Dabei haben wir kein OC oder ähnliches aktiviert, die Karte stellt diesen Takt also selbstständig ein. Es ist also noch „Luft“ nach oben und mit etwas Hilfe, können hier noch höhere Taktraten erreicht werden.

Von den Temperaturen mit Luftkühler, die knapp an die 80°C heranreichen, kann man sich also gänzlich verabschieden. Mit dem Wasserkühler von Liquid Extasy erreicht man nicht die 60°C und bleibt im schlimmsten Fall in den hohen Fünfzigern. Ein einzelner 360 mm Radiator kann eine highend Grafikkarte und einen Sechskern-CPU also durchaus adäquat kühlen.

 

Fazit:

Der Wasserkühler von Liquid Extasy fällt schon vor dem Kauf durch ein extravagantes Design auf und durch die Konfigurationsmöglichkeiten kann man sich den Kühler dem eigenen PC oder Projekt anpassen. Sobald man dann den Kühler zum ersten Mal in den Händen hält, fällt die sehr gute Verarbeitungsqualität auf, wobei in der Regel natürlich erstmal montiert werden sollte. Dank des beigelegten Zubehörs ist dies allerdings auch kein Problem und es muss kein weiteres Material gekauft werden. Nachdem man sich an der Optik des Kühlers satt gesehen hat, rückt die nächste Paradedisziplin in den Fokus, die Leistung. Obwohl der LE Kühler hier von uns nur eine sehr beschnittene Basiswasserkühlung als Begleiter spendiert bekommen hat, überzeugt die Kombination trotzdem. Es werden sehr gute Temperaturen und ein sehr hoher Boosttakt geboten, der weit über den vom Hersteller angegeben Boost liegt. Automatisch versteht sich, hier wurde nicht von uns nachgeholfen, wobei man natürlich mit ein paar Klicks noch weitaus mehr herausholen kann, die Reserveren sind dank des LE Wasserkühlers auf jeden Fall gegeben.

Dazu sei noch angemerkt, dass Liquid Extasy eine Manufaktur ist, solltet ihr also Sonderwünsche haben, andere Gravuren, andere Materialien oder sonstige Wünsche, muss einfach nur Kontakt aufgenommen werden – es ist fast alles möglich.

 

Der EVGA GTX 980 Ti SOC Kühler von Liquid Extasy bekommt so von uns den hwp APPROVED Award.

hwp award approved

 

Zum Abschluss haben wir noch ein paar Bilder des fertigen Systems, in dem die 980 Ti nun ihr Werk verrichten kann.

 

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Einleitung
  2. Äußeres
  3. Leistung/Fazit

Verwandte Beiträge

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.