Rss

[Review] Cryorig A40 Ultimate

 

Montage

Bevor wir an die Montage auch nur denken, werfen wir vorher erstmal einen schnellen Blick auf welche Plattformen wir die A40 überhaupt drauf schrauben können. Schnellen Blick deshalb, weil man die A40 sowie ihre Geschwister auch, auf fast jede aktuelle Plattform montieren kann. Dazu zählen bei AMD:

  • FM1
  • FM2 / FM2+
  • AM2 / AM2+
  • AM3 / AM3+

und bei Intel:

  • 2011 / 2011-3
  • 1366
  • 115X

Cryorig bewirbt den Start in 5 Minuten auf der Verpackung der A40 Ultimate und tatsächlich ist die Montage so einfach, dass man es sogar schneller schaffen könnte. Die Wärmeleitpaste ist bereits auf der Kupferbodenplatte aufgetragen und die Halteplatte für Intel Plattformen ist vormontiert. Der Austausch gestaltet sich allerdings sehr einfach, da man den Halter nur drehen muss und anschließend sofort herausnehmen kann. Hier kann man auch nochmal die spätere Stellung der Pumpeneinheit festlegen, da man diesen Halter in mehreren Positionen arretieren kann und so mehr als immer nur die üblichen 90° Verdrehung nutzen kann.

Als Beispiel wollen wir hier kurz die Montage auf einem 115X Mainboard zeigen. Hierzu werden lediglich eine Backplate, vier Abstandshalter und vier Daumenschrauben benötigt. Die Stehbolzen der metallenen Backplate werden dafür auf Position B gestellt und rasten dort entsprechend des 115X Lochmusters ein. Jetzt wird diese von hinten am Mainboard montiert und mit den Abstandshaltern verschraubt. Nach aufsetzen der Pumpeneinheit kann diese mit den Daumenschrauben gesichert und mit einem normalen Kreuzschlitz-Schraubendreher festgezogen werden. Die Montage ist damit schon abgeschlossen.

 

Im letzten Schritt werden nur noch die Lüfter auf dem Radiator befestigt bzw. der Radiator im Gehäuse und die Stromversorgung hergestellt. Die Unterlegscheiben werden für die Schrauben genutzt, mit denen man alles am Gehäuse verschraubt, sodass es nicht verkratzt. Je nach Gehäuse-Layout können die kurzen Schrauben verwendet werden um den Radiator direkt am Gehäuse zu verschrauben oder die langen Schrauben um Gehäuse, Lüfter und Radiator zu verbinden. Bei dickeren Gehäuse-Wänden muss unter Umständen die Unterlegscheibe weggelassen werden.

Zum Thema Stromversorgung gestaltet sich der Anschluss auch sehr einfach, ein SATA Stecker stellt die komplette Spannungsversorgung bereit. Ein 4 Pin PWM Stecker wird auf dem Mainboard zur Regelung angeschlossen, die beiden Radiator-Fans werden per Y-Kabel an die Pumpeneinheit angeschlossen und der kleine zusätzliche Lüfter hat eine eigene Buchse direkt mittig auf dem CPU Block.

IMG_6813

Inhaltsverzeichnis:

  1. Einleitung/Unboxing/Äußeres
  2. Lüfter
  3. Montage
  4. Leistung/Lautstärke
  5. Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Kommentar (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.