Rss

[Review] Noctua NF-F12 & NF-S12B

 

Features

Die zum Teil oben genannten Technologien und Features, die in den Lüftern jeweils vereint wurden, werden hier noch mal im Detail erklärt. Den Anfang macht hier der redux Lüfter, dessen Besonderheiten sich hauptsächlich auf die Rotorkonstruktion beschränken.

 

NF-S12B redux 1200

Der Rotor des S12B ist sehr stark angestellt und somit direkt für hohe Strömungsgeschwindigkeit optimiert, der statische Druck dagegen rutscht dementsprechend in Regionen, die es diesem Lüfter nicht erlauben eine gute Performance auf einem Radiator zu erbringen. Ganz eindeutiges Anwendungsgebiet ist hier die Gehäusebelüftung und überall dort wo kein allzu großer Gegendruck erwartet wird.

bbtDie Blattgeometrie weißt im Hinblick auf die Profilspitzen weitere Besonderheiten auf, die sogenannten „Bevelled Blade Tips“ (BBT), also abgeschrägte Schaufelspitzen sollen, wie fast alle Verbesserungen an einem Lüfter, für ein gesteigertes Verhältnis von Luftstrom zur Lautstärke bewirken. Dazu wurde die Profilvorderkante verlängert, hierbei wird zwangsläufig der Abstand zwischen Profil und Rahmen kleiner, gleichzeitig vergrößert sich so aber auch die Rotorfläche, somit auch die Förderleistung. Die Profilhinterkante hingegen blieb gleichlang, sodass sich diese Abgeschrägte Form ergibt. Jetzt fragt man sich: Warum verlängert man nicht auch die Profilhinterkante um eine noch größere Fläche zu erzeugen? Noctua beschreibt, dass hierdurch die Geräuschemissionen deutlich erhöht werden und man mit der Abgeschrägten Form einen Mittelweg zwischen der Lautstärke und der Vergrößerung der Schaufelfläche gegangen ist. Als Ergebnis betitelt Noctua einen Anstieg des Druck/Geräusch Verhältnisses und des Luftstrom/Geräusch Verhältnisses von bis zu 10%.

Smooth Commutation Drive (SDC), so nennt Noctua eine Technik um den Übergang von einem Stator Anker zum Nächsten stetiger und kontinuierlicher zu gestallten. Der Rotor erfährt so keine abrupte Beschleunigung beim Übertreten der Ankerschwelle und läuft somit ruhiger.

Ein weiterer großer Einfluss auf die Laufruhe eines Lüfters ist das verbaute Lager, beim NF-S12B redux 1200 kommt ein SSO Lager zum Einsatz. Ein selbst stabilisierendes Öldrucklager, welches automatisch durch die Drehbewegung der Lüfterachse einen Schmierfilm aufbaut und so die Achse zentriert und stabilisiert. Dies wäre noch ein ganz normales hydrodynamisches Lager, welches beim Anlaufen einen erhöhten Verschleiß erfahren würde. Der Schmierfilm ist nämlich erst nach ein paar Umdrehungen vollständig aufgebaut und kann somit im Anlaufmoment nicht alle Stellen der Achse abdecken. Beim SSO Lager kommt hierfür ein Magnet zum Einsatz, der die Rotorachse auch schon in diesem Moment zentriert und später wenn der Öldruck komplett aufgebaut ist zusätzlich für eine genauerer Zentrierung sorgt.

 

NF-F12 iPPC 2000

Stator ippcDer iPPC Lüfter hat hier einiges mehr an interessanten Technologien zu bieten, wie z.B. die 11 Statoren auf der Rückseite, die man so quasi gar nicht auf dem Lüftermarkt zu sehen bekommt.

Sie dienen an dieser Stelle allerdings nicht dazu Geschwindigkeit in Druck umzuwandeln, wie man das sonst von Stator/Rotor Kombinationen kennt, sondern sorgen für eine gerichtetere Strömung, deshalb auch der Name „Focused Flow“. Diese gebündelte Strömung ermöglicht den sehr hohen statischen Druck von 3,94 mmH²O bei Maximaldrehzahl. Die einzelnen Statoren sind dabei nicht symmetrisch angeordnet sondern variieren in ihrem Abstand, sodass beim Überfliegen des Rotors nicht immer das gleiche Geräusch entsteht. Die Druckimpulse bzw. Schallwellen werden so auf verschiedene Frequenzen verteilt und für das menschliche Gehör fällt der Lüfter leiser aus. Ähnlich verhält es sich mit den Sägekanten an den Statoren, die ebenfalls die Geräuschemissionen positiv beeinflussen.

Beim NF-F12 iPPC wird der komplette Rahmen aus fiberglasverstärktem Polyamid gefertigt und ist somit noch robuster als die normalen Noctua Modelle. Wobei der Rahmen nicht nur auf der Focused Flow Technologie basiert, diese bezieht sich nämlich nur auf die Rückseite, sondern auch auf der in AAO getauften Technik. AAO steht für Advanced Acoustic Optimisation und beinhaltet 3 Kernelemente:

  • aao ippcGummiecken zur Entkopplung.

 

  • Einen abgestuften Lufteinlauf zur Erzeugung turbulenter Strömung welche mehr Energie enthält und so länger dem Profil folgen kann. In diesem konkreten Fall sorgt dies für eine erhöhte Förderleistung und ein angenehmeres Geräusch.

 

  • aao ippc rahmenEinkerbungen auf der Mantelfläche, die einem Ablösen der Strömung auf dem Profil entgegen wirken sollen und so zum einen die Leistung und zum anderen wieder den Geräuschpegel senken sollen. (Bild zur besseren Ansicht aus unserem NF-A15 Test)

Das der Rotor entsprechend auf den Betrieb mit nachgeschalteten Statoren optimiert wurde, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Noctua hat natürlich eigens dafür auch einen schicken Namen, „Heptaperf“ nennt sich diese Schaufelkonstruktion. Hepta ist griechisch und bedeutet 7, was auch der Schaufelanzahl des Rotors entspricht.

Als Lager kommt auch hier das oben beschriebene SSO Lager zum Einsatz, diesmal aber schon in der neueren und verbesserten Version Nummer 2. In dieser Revision wurde der Magnet noch näher an die Welle herangesetzt um so noch stärker auf diese Einzuwirken. Resultat ist eine noch längere Lebensdauer und ein noch stabilerer Lauf.

heptaperf ippcEbenfalls für einen sanfteren Lauf und vermutlich auch die gute Drehzahlskalierbarkeit sorgt der verwendete Motor. Hier wird nicht wie sonst üblich ein Einphasendesign mit 4 Ankern verwendet, sondern 3 Phasen mit 6 Ankern. Ähnlich dem SDC System werden so Drehmomentschwankungen verringert, sodass der Lüfter ruhiger läuft und weniger Vibrationen erzeugt. Zusätzlich sinkt der Energieverbrauch.

Nettes Gimmick, wenn auch nicht erforderlich für den normalen Privatgebrauch ist die IP52 Zertifizierung. Die Platine und der Motor haben eine Sonderbehandlung bekommen und sind so laut Noctua äußerst Staubresistent bzw. halten auch tropfendem Wasser im Ausmaß von 3mm Regen pro Minute stand. Laut Definition ist der Lüfter vollständig Staubgeschützt (Staubablagerungen sind zulässig, dürfen aber in ihrer Menge nicht die Funktion des Gerätes gefährden) und gegen schräg fallendes Tropfwasser bis 15° Abweichung von der Senkrechten geschützt.

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Einleitung/Unboxing
  2. Features
  3. Lautstärke/Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.