Rss

[Review] Cooler Master Masterkeys Pro L RGB

Tastaturlayout

Anders, als man durch den Verpackungsaufdruck vermutet, entspricht unser Testmuster dem deutschen Tastatur Layout. Lediglich das Windows-Logo wurde durch ein Logo von Cooler Master ersetzt. Zudem gibt es eine FN-Taste anstatt der Menü-Taste. Mit ihr kann man Sonderfunktionen der obersten Tastenreihe (F1 – F12), sowie des Steuerungsblockes (9 Tasten über den Cursorblock) aktivieren.

Zusätzlich hat man vier Tasten (P1 – P4) über dem Ziffernblock. Jede dieser Tasten speichert ein eigenes Beleuchtungsprofil. Ein Beleuchtungsprofil kann eine Vielzahl an möglichen Effekten enthalten, welche man über die FN+F4 Tastenkombination durchschalten kann. Einige Effekte können zusätzlich über FN+F1, FN+F2 und FN+F3 in der Beleuchtungsfarbe geändert werden.
Über die optionale Software können die Beleuchtungsprofile geändert werden. Dies werden wir später näher beleuchten.

Die Tasten F5 bis F8 bieten die Möglichkeit, einen Tastendruck 1x, 2x, 4x, oder 8x zu wiederholen. Mit Hilfe der Sonderfunktionen der Tasten F9 bis F12 kann man unter Anderem die Windowstasten sperren, oder sich Makros aufzeichnen. Diese lassen sich mit den benachbarten Druck, Rollen und Pause Tasten abspielen.
Außerdem lassen sich mit dem darunterliegenden Sechserblock (Einfügen, Entfernen, Pos1, Ende, Bild auf, Bild ab) Multimediaoperationen ausführen. Eine „mute“-Taste gibt es aber nicht.
Einige Tasten sind ins Deutsche übersetzt, andere wiederum nicht („prt sc“ anstatt „druck“ oder „scr lk“ anstatt „Rollen“).

Sobald Caps-Lock, Num-Lock oder Scroll-Lock aktiviert sind, ist die RGB Beleuchtung der Taste aktiviert. Eine zusätzliche Hinweiß-LED, wie man sie von vielen anderen Tastaturen kennt, gibt es somit nicht. Folglich erkennt man direkt, ob die Taste aktiviert ist, oder nicht.

Die Shift, Strg, Windows, Alt, Alt Gr, rechte Windows, FN und rechte Strg Tasten besitzen die gleiche Größe.

 

Beleuchtung

Wir widmen uns nun der Beleuchtung und der Effekte, welche ein besonderes Highlight der Tastatur darstellen.

Die RGBs sitzen in der oberen Hälfte der Switches, weshalb auf einigen Tasten die untere Hälfte nicht sehr gut ausgeleuchtet ist. Dies fällt vor allem bei den Ziffern- und Sonderzeichentasten auf. Hier werden die Ziffern nicht so deutlich wie die Sonderzeichen beleuchtet.


Aufgrund der RGB Beleuchtung hat man eine unendliche Anzahl an Beleuchtungsmodi. Wie schon im vorherigen Abschnitt genannt, besitzt jedes Programm (P1 – P4) eine durchschaltbare Anzahl an grundlegenden Beleuchtungseffekten. Die meisten der Effekte können zusätzlich in ihrer Farbe verändert werden. Im Folgenden listen wir die verfügbaren Effekte der Softwareversion 0.051 und der Firmware 2.2.1 auf:

 

 

Effekt

Einstellungsmöglichkeiten / Erklärung

Statisch Statische Farbe. Rot, Grün, Blau kann jeweils zwischen 0 und 255 gewählt werden.
Farbwelle Farbwelle (Regenbogenfarbe) von oben nach unten, unten nach oben, links nach rechts oder rechts nach links. Dabei kann der Farbton verändert werden. Die Geschwindigkeit der Farbwelle ist anpassbar.
Kreuzmodus Bei jedem Tastendruck einer Taste werden alle horizontal, sowie vertikal davon angeordneten Tasten beleuchtet.
Einzelne Taste Jede gedrückte Taste leuchtet eine Weile nach. Hier kann ebenfalls die Farbe der gedrückten Taste, sowie eine allgemeine Hintergrundbeleuchtung eingestellt werden.
Anpassung Jede Taste kann einzeln angepasst werden.
Regentropfen Effekt bei dem die Tasten so beleuchtet werden, als würden Tropfen von oben nach unten fallen.
Sterneffekt Einzelne Bereiche der Tastatur (ähnlich wie Wolken) werden beleuchtet. Die allgemeine Hintergrundfarbe, die Effektgeschwindigkeit, sowie -farbe ist änderbar.
Farbkreis Die ganze Tastenbeleuchtung ändert sich stetig. Hier kann lediglich die Geschwindigkeit der Änderung angepasst werden.
Atmend Die Hintergrundbeleuchtung geht abwechselnd aus und an. Die Farbe, sowie die Geschwindigkeit des Effekts kann angepasst werden.
Welligkeit Nach jedem Tastendruck wird von der Taste ausgehend eine vertikale Reihe, die nach außen hin wandert, beleuchtet. Hier kann ebenfalls die Effektfarbe, die Geschwindigkeit, sowie die Hintergrundbeleuchtung eingestellt werden. Ähnlich einer Wasserwelle.
Mehrschichtig Mehrere Effekte gleichzeitig definieren. Jeder Taste kann man einen von vier Effekten zuweisen. Zuweisung über links Klick auf die Taste bei ausgewähltem Effekt. Mehrere Effekte auf einer Taste sind nicht möglich.
Spiel Snake Ein sehr spaßiges Mini-Spiel. Die Schlange ist am Kopf rot, der Körper ist blau. Die zu fressenden Tasten sind Grün. Gesteuert wird mit den Pfeiltasten. Nach jedem 3. Objekt wird die Schlange eine Taste länger.
Systemstatus CPU-Last: Visualisiert die CPU Auslastung.
Equalizer: Visualisiert abgespielte Musik.Für die beiden Effekte muss die Cooler Master Software im Hintergrund aktiv sein.

Effekte und Profile können mit FN+R und mit FN+E auf den Werkszustand zurückgesetzt werden.

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Unboxing
  2. Layout / Beleuchtung
  3. Makros / Software
  4. Betrieb / Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.