Rss

[Review] SilverStone SST-CFP52B Festplatten Käfig

SilverstoneVor ein paar Tagen erreichte uns ein Paket aus dem Hause SilverStone – vielen Dank dafür!

Darin enthalten war der Festplatten Käfig SST-CFP52B und zu dessen Aufwertung 4 SST-CP05 Hot Swap Module. Alles zusammen wird später seinen Weg in unseren hwp Benchtable finden und somit für die Kühlung und Konnektivität der Speichermedien sorgen. In diesem Artikel erfahrt ihr alles über diese beiden Produkte von SilverStone, beginnen tun wir aber wie immer mit einem Unboxing, diesmal als Bilderserie:

 

Unboxing

 

 

Die Bauteile sind sicher in Schaumstoff verpackt und jeweils nochmal in Folie gehüllt. Zum weiteren Lieferumfang des Festplatten Käfigs gehören folgende Teile:

SST-CFP52B:

  • 1x 9 sprachige Einbauanleitung
  • 1x Kabelbinder
  • 16x bereits vormontierte Vibrationsdämpfer
  • 8x Befestigungsschrauben für den Käfig
  • 16x Befestigungsschrauben für die Speichermedien
  • 1x 120mm Lüfter

 

SST-CP05:

  • 2x Schrauben zur Befestigung am CFP52B

 

Features

 

Der Festplatten Käfig richtet sich vor allem an Leute, die z.B. ein Home NAS aufbauen möchten und schon alle normalen 3,5″ Festplatten Slots im Gehäuse belegt haben. In der Regel werden genau dann die restlichen 5,25″ Laufwerksplätze nicht für DVD Brenner oder ähnliches genutzt und sind somit frei. Eine normale Festplatte lässt sich aber dort trotzdem nicht montieren, genau hierfür wurde der CFP52B entwickelt. Denn in der Standard Ausführung, also der Käfig CFP52B einzeln, bietet für bis zu 4 3,5″ oder 2,5″ Festplatten bzw. SSD´s auf dem Raum von 3 5,25″ Slots Platz. Dabei sind alle 3,5″ Festplatten durch kleine, schwarze Gummi-Einsätze entkoppelt und laufen somit ohne die Vibrationen auf das Gehäuse zu übertragen und unschöne Störgeräusche zu erzeugen. Bei den 2,5″ Speichermedien sieht das etwas anders aus, SSD´s brauchen nicht entkoppelt werden, da sie keine drehenden Teile beherbergen und somit auch nicht Schwingen, allerdings gibt es auch herkömmliche 2,5″ HDD´s und diese können leider nicht von den Gummi-Tüllen profitieren und sind deshalb auch nicht entkoppelt. Es ist aber relativ unwahrscheinlich, dass 2,5″ HDD´s in Desktop Rechnern eingesetzt werden, also dieser Fall eher zu vernachlässigen.

 

Der Käfig selbst ist aus Stahl gefertigt und muss im Gehäuse montiert werden, die Schrauben dafür liegen dem Zubehör bei. Jetzt können die 4 Schubladen nach vorn heraus genommen und die Laufwerke ebenfalls mit Schrauben montiert werden. Beim zurück schieben arretiert die Festplattenhalterung selbstständig und nach Anschluss des Strom-, sowie Datenkabels ist alles Einsatzbereit. Zu guter letzt wird für eine ausreichende Kühlung gesorgt, hierfür auch der beiliegende 120mm Lüfter. Dieser ist in einem gesonderten Rahmen verbaut und dient dank schwarzem Meshgitter auch als optischer Abschluss. Dieses Endstück ist komplett losgelöst vom restlichen Käfig und wird durch Halteklammern im Gehäuse in Position gebracht, dadurch kann es später auch leicht wieder entfernt werden. Der Lüfter ist dabei nur gesteckt und bekommt seinen Strom über 3 Kontaktstreifen, sodass es keine lästigen Kabel gibt auf die man beim entfernen des vorderen Teils zum Wechseln der Platten achten muss. Die Lautstärke des mitgelieferten Lüfters ist dabei auch in Ordnung und geht im Normalfall in den restlichen Geräuschen unter, wenn man jedoch ein sehr leisen Computer besitzt oder ein „Silent Freak“ ist, sollte man ihn evtl. gegen ein anderes Modell austauschen oder falls möglich sogar komplett ausbauen – Beispielsweise wenn eh nur eine Festplatte verbaut wird.

 

Da der SST-CFP52B standardmäßig über keine Hot Swap Fähigkeit verfügt ist er preislich relativ günstig zu erstehen, ihr müsst dann allerdings auch händisch jedesmal Strom- und Datenverbindung zu euren Festplatten herstellen. Falls aber auf solch ein Feature wert gelegt wird und die Festplatten häufig getauscht werden müssen, bietet Silverstone ein Upgrade Kit an – das SST-CP05. Dieses Kit ist einzeln erhältlich und immer genau für ein Laufwerks Slot, für eine Vollausstattung müsst ihr also 4 CP05 Kits kaufen.

Jedes Kit besteht aus einer Kunststoffschiene, welche Rückseitig am Festplattenkäfig verschraubt wird. Die Anschlusskabel sind dabei fest verbunden und bestehen aus einem SATA Kabel und einem Molex Stromkabel, welches man in Reihe schalten kann. Achtet auf die Stromaufnahme und ob euer Netzteil diese Leistung erbringen kann wenn ihr alle 4 Festplatten zusammen an einen Kabelstrang vom Netzteil anklemmt, denn der Anlaufstrom von Festplatten ist nicht zu unterschätzen, gerade wenn 4 Platten gleichzeitig hochlaufen. Nachdem die Frage der Stromversorgung geklärt ist, muss man nur noch einmalig das SATA Kabel mit dem Mainboard verbinden. Egal wie oft man jetzt die HDD wechseln muss, jedes mal wenn die Festplattenschublade in ihre Endposition einrastet ist sie auch mit dem Hot Swap Modul verbunden – kein lästiges hantieren mehr mit den Kabeln, einfach herein schieben und die Verbindung ist hergestellt.

 

Fazit

Der SST-CFP52B Festplattenkäfig von SilverStone ist eine gute Erweiterung für euren PC wenn ihr auf der Suche nach noch mehr Plätzen für eure Festplatten seit. Die Preisgestaltung ist dabei durchaus sinnvoll, für jemanden der einfach nur Einbaumöglichkeiten sucht, ist der reine CFP52B für unter 20€ zu bekommen. Falls jetzt noch Hot Swap gewünscht wird, kann dieses je nach belieben für 5€ pro Slot nachgerüstet werden. Beide Varianten sind somit immer noch kostengünstiger als vergleichbare Konkurrenzprodukte und vor allem sind je nach Bedarf auch Zwischenlösungen möglich – nur 2 Hot Swap und 2 normale Slots beispielsweise. Die Verarbeitung ist für diese Preisklasse durchaus gut, Metall Gehäuse und Kunststoff-Einschübe machen einen stabilen Eindruck und werden mit dem schwarzen Front-Gitter nahezu mühelos in jedes Gehäuse integriert.

 

Dafür gibt es von uns den goldenen Preis/Leistungs Award verliehen!

preis_leistung_award

 

Verwandte Beiträge

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.