Rss

Noctua NF-A15 PWM

noctua v2Der NF-A15 PWM Lüfter war jetzt schon öfters bei uns Teil eines Reviews, da er sowohl als 1500 rpm Variante manchen Noctua Kühlern wie dem NH-D15 oder dem NH-U14S beigelegt ist, oder auch als 1200 rpm Variante im Einzelhandel zu kaufen ist.

Unsere Erfahrungen zu diesem Modell haben wir daher in einen gesonderten Beitrag ausgelagert.

Die Farbgebung ist durch und durch Noctua. Der Lüfter hat durch die  braun/beige Farbkombination einen durchaus hohen Wiedererkennungswert. Ob dieses Design gefällt sollte natürlich jeder für sich entscheiden, wobei Noctua mit der Redux Serie mittlerweile auch ein etwas neutraleres Farbkonzept im Angebot hat. Noctua gibt den NF-A15 PWM mit folgenden Spezifikationen an:

Kategorie Angaben
Abmessungen 140x150x25 mm
Lager SSO2
Blattgeometrie Flow Acceleration Channels
Rahmentechnologie AAO
max. Leistungsaufnahme 1,56 Watt (1500 rpm) 0,96 Watt (1200 rpm)
Betriebsspannung 12 V
MTBF > 150.000 h

1500 rpm 1200 rpm 900 rpm
max. Volumenstrom 140,2 m³/h 115,5 m³/h 88,7 m³/h
max. Lautstärke 24,6 dB(A) 19,2 dB(A) 13,8 dB(A)
max. statischer Druck 2,08 mmH2O 1,51 mmH2O 0,89 mmH2O

 

Wer sich den Luftquirl einzelnen gekauft hat, findet noch folgendes Zubehör in der Verpackung:

  • 4x Anti-Vibrations-Befestigungen
  • 1x 4Pin Verlängerungskabel
  • 1x Low Noise Adapter
  • 1x 4Pin Y-Kabel
  • 4x Schrauben
  • 1x Anleitung

 

 

Wofür die einzelnen Abkürzungen und Features stehen werden wir im Folgenden etwas näher beleuchten.

Fangen wir oben mit den Abmaßen an, diese wurden extra für High End Kühler optimiert, denn die meisten aktuell auf dem Markt vertretenen Varianten setzten auf die Breite von ~150 mm. Gleichzeitig soll der Fan aber nicht oben hinausragen, deshalb hier die klassischen 140 mm. Ein rechteckiges Design, welches aber dank 120er Lochabstand (105 mm) auch an jeden 120er Gehäuseport oder kleineren Kühler montiert werden kann.

Das SSO Lager (Self Stabilising Oil Pressure Bearing) wurde weiter verbessert und trägt nun die Endung 2, hierbei wird ein ölbasiertes hydrodynamisches Lager eingesetzt, was durch einen Magneten auf der Rückseite unterstützt wird. Dieser Magnet sorgt für die Stabilisierung der Lüfter-Achse und ist jetzt in Revision 2 noch etwas weiter an die Achse herangerückt. Hydrodynamisch bedeutet dabei, dass erst durch das Drehen der Rotorwelle ein gleichmäßiger Ölfilm aufgebaut wird.

Bevor wir jetzt bei der Blattgeometrie und Rahmentechnologie richtig in die Aerodynamik abtauchen, kurz die Erklärung „Was ist die Grenzschicht“, denn dieser Begriff wird gleich häufiger fallen. Man stellt sich also einen Körper vor, an dem die Luft Beispielsweise mit 30 m/s vorbeiströmt. Direkt auf diesem Körper hat die Luft eine Geschwindigkeit von 0 m/s, je weiter man sich jetzt von diesem Körper entfernt, umso schneller ist auch die strömende Luft, bis sie letztendlich die Geschwindigkeit der normal unbeeinflussten Luft besitzt, hier 30 m/s. Der Bereich vom Körper bis dorthin, wo die Luft nun ihre 30 m/s erreicht hat, nennt man Grenzschicht.

Zum Ende des Rotorblattes neigt diese Grenzschicht sich abzulösen und erzeugt dadurch Turbulenzen, welche wiederum zu Lärm und geringerem Luftdurchsatz führen. Die Flow Acceleration Channels, welche sich auf der Saugseite des NF-A15 PWM befinden, sorgen für eine Beschleunigung der Luft im äußeren Rotorbereich, sodass dieses Phänomen deutlich verringert wird. Der Lüfter arbeitet leiser und effizienter.

Die Rahmentechnologie AAO steht für Advanced Acoustic Optimisation und besteht aus 3 Kernelementen:

  1. Die Silikon-Ecken, sorgen für eine entkoppelte Montage und dienen als integrierter Virbrationspuffer bzw. Dämpfer.
  2. Der Einlassbereich ist abgestuft (Stepped Inlet Design) und sorgt für eine turbulente Strömung, welche energiereicher ist und somit länger einem Profil folgen kann. In diesem Fall sorgt es dafür, dass der Lüfter mehr Luft ansaugen kann und somit auch eine höhere Förderleistung erreicht. Desweiteren erzeugt die turbulente Strömung einen für das menschliche Gehör angenehmeren Ton, als die geordnet ablaufende laminare Strömung.
  3. Der komplette innere Rahmenbereich ist mit kleinen Einkerbungen versehen (Inner Surface Microstructures), die direkte Auswirkungen auf die Strömung am Rotorprofil haben. Bei drehendem Rotor erzeugen diese Einkerbungen eine turbulente Grenzschicht, welche wiederum wirbelartige Ablösungen am Rotor-Profil verringern und somit ebenfalls die Betriebsgeräusche optimieren und zusätzlich noch für eine Effizienzsteigerung sorgen.

 

Hier als Beispiel die 1500 rpm Variante des NH-D15 CPU Kühlers:

 

Als letztes noch die MTBF (Mean Time Between Failures), beim NF-A15 PWM mit >150.000 h angegeben, bedeutet ihr könnt diese beiden Lüfter länger als 17 Jahre verwenden bis sie wegen eines Defektes ausfallen. Wobei sich dann noch die Frage stellt, ob man den Lüfter reparieren könnte, denn sonst hat man ja keine Zeit zwischen den Fehlern sondern einfach nur einen Defekt…

 

Alles in allem ein durchdachter Lüfter, der mit vielen Features und Zubehör daher kommt. Bei Maximaldrehzahl ist er zwar etwas laut, jedoch lässt sich der Fan dank PWM einfach und genau auf eine Wunschdrehzahl herunterregeln und ist somit immer noch kraftvoll genug für Kühlkörper oder das Aufrechterhalten eines Kühlluftstromes im Gehäuse und dazu angenehm leise bzw. laufruhig. Zusätzlich gibt es noch eine 6 Jahre währende Garantie seitens Noctua. Wem das Farbdesign zusagt kann also bedenkenlos zugreifen und erhält einen Premium Fan, der diesen Titel zu recht trägt.

hwp award approved

Verwandte Beiträge

 

 

Kommentare (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.