Rss

[Review] AVM Smart Home

 

AVM FRITZ! DECT 440 Schalter

Auch beim DECT 440 kommt ein ePaper Display zum Einsatz, sodass es ebenso wie das 302 Thermostat bereits aktiviert aus dem Karton purzelt. Neben den anderen beiden Geräten, die wir uns bereits angeschaut haben, finden wir in diesem Karton allerdings noch etwas Zubehör zur Montage. Der DECT 440 Taster ist zwar magnetisch und kann einfach an alle magnetischen Oberflächen gehaftet werden – keine Angst, die Rückseite ist gummiert, sodass keine Beschädigungen auftreten können – es wird aber auch eine Wandhalterung mitgeliefert, die entweder geklebt oder mit den mitgelieferten Dübeln und Schrauben verschraubt werden kann.

Zum Verbinden, gleiche Prozedur, wie auch zuvor. 1x Menü zum Aufwecken, je nach Fritz!Box Modell lange die DECT Taste oder kurz einmal die Connect Taste drücken, die Anmeldung wird bestätigt und vermutlich, wie auch in unserem Beispiel, lädt sich der Taster erstmal automatisch die neuste Firmware herunter und installiert diese selbstständig.

Das folgende Bild zeigt nochmal die Vorteile von einem ePaper Display. Sehr gute Ablesbarkeit, auch bei ungünstigen Blickwinkeln und bei direkter Sonneneinstrahlung. Dazu verdeutlicht es auch die Messwerte, da nahezu identisch zu den anderen beiden Geräten. In der Bildergalerie vom DECT 302 Thermostat sind zusätzlich ein paar Beispiele zum Thema Ablesbarkeit.

Wie zuvor, ist auf dem kommenden Bild der normale Hauptbildschirm zu erkennen. Es werden die aktuell gemessene Temperatur sowie Feuchtigkeit angezeigt. Oben links in der Ecke wird der Empfang zur Basisstation symbolisiert und falls euer Raum unter eine 40%tige Luftfeuchtigkeit fällt, wird dazu noch der traurige Tropfen dargestellt, ebenso wenn sie 60% übersteigt. Die Tasten-Aufteilung ist ähnlich des DECT 302 Thermostates. Jede Ecke birgt einen frei belegbaren Taster und unten in der Mitte findet sich ein Menü-Taster.

Mit der Menü-Taste lassen sich die Anzeigen wechseln. Diese gilt es allerdings erst zu Konfigurieren, 3 an der Zahl, lassen sich in der Fritz.Box Oberfläche zum Hauptbildschirm hinzufügen. Nachdem man den DECT 440 mit der Steuerzentrale verbunden hat, findet man folgende Ansicht in der Fritz.Box vor:

Es werden Versionshinweise gegeben, es lassen sich der Push-Service aktivieren und zwischen der Standard-Anzeige als Hauptbildschirm oder eine der drei selbst erstellten wählen. Um eine dieser Anzeigen zu erstellen, muss einfach nur unterhalb der entsprechenden Fläche auf den Bundstift geklickt werden. Ein Assistent führt durch die gesamte Erstellung. Dabei weichen die Optionen natürlich etwas ab, je nachdem welche und wie viele DECT Smart Home Geräte bereits bei euch Zuhause mit der Fritz!Box verbunden sind.

Die zuvor erstellten Vorlagen aus dem Kapitel DECT 302 können ebenfalls als schaltbare Aktion hinterlegt werden, dazu kommen neben den Lampen, wie im vorherigen Beispiel auch die Thermostate oder Komfort-Funktionen (Zustand vom Anrufbeantworter oder WLAN Gastzugang), diese können ein und aus geschaltet werden oder wie beim Gastzugang auch per QR-Code direkt vom Schalter gescannt werden. Gerade die QR-Code Funktion würde ich mir auch für das normale WLAN Netz wünschen, wird Stand Mai 22, allerdings ausschließlich für das Gast-Netz angeboten. Je nach Funktion und Interaktionsmöglichkeiten werden die gesamte Anzeige, die halbe oder ein viertel der Anzeige genutzt und für die Funktion reserviert. Die übersichtliche Aufmachung macht die Bedienung aber ein klacks. Allerdings werden die Tasteneingaben manchmal auch nicht zuverlässig umgesetzt, die Menü-Taste blinkt als Bestätigung, aber es wird keine Aktion ausgeführt. Hier besteht noch Verbesserungsbedarf. Nachfolgend ein paar Ansichten, wenn man z.B. das Licht als Beispiel nimmt (DECT 500), kann diese Funktion als Schalter über eine Ecke laufen, aber auch über die halbe Anzeige mit zwei Schaltern als Dimmer.

Ein weiteres Beispiel sind Gruppen. Auf Anzeige 1 sind alle Thermostate als „Heizung“ zusammengefasst und werden somit entsprechend ihrer Gruppe gesteuert. Auf Anzeige 3 wird nur ein Thermostat, das aus dem Arbeitszimmer, angesprochen. Halbe Anzeigen dürfen dabei eine Namenslänge von 15 Zeichen und viertel Anzeigen von 7 Zeichen besitzen – als Info am Rande.

Ähnlich wie den Graphen der schaltbaren Steckdose DECT 200, lassen sich auch die erfassten Messwerte des DECT 440 (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) optisch aufbereiten lassen:

 

Etwas minimalistischer, ohne Display und mit nur einer Taste ausgestattet, gibt es als Alternative auch den DECT 400 Taster.

 

Inhaltsverzeichnis:
  1. DECT Erklärung / FRITZ! DECT 200 Steckdose
  2. FRITZ! DECT 302 Thermostat
  3. FRITZ! DECT 440 Schalter
  4. FRITZ! DECT 500 Lampe
  5. Fritz!OS / Fremdhersteller
  6. Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.