Rss

[Review] CableMod Sleeve Kit

 

Sleeve

IMG_5302Alle bei CableMod erwerblichen Kit´s sind mit eigens dafür entwickeltem ModFlex Sleeve ummantelt. Dieses dünne Stoffgewebe legt sich komplett blickdicht über die darunter befindlichen Stromleitungen und egal wie man es streckt, verbiegt, verdreht oder knickt, das eigentliche Kabel bekommt man nie zu Gesicht. Gerade wegen dieser dünnen einzelnen Fasern lassen sich die Kabel einfach verlegen und passen sich gut den Radien eurer Komponenten und des Gehäuses an – einer einfachen und sauberen Verlegung steht hier also nichts im Wege.

Hinzu kommt der komplette Verzicht auf Schrumpfschlauch. Bei händischem sleeven kommt man über diesen oft nicht herum und hindert so das Gewebe am hochrutschen. Hier wurde eine andere Methode verwendet und der Sleeve direkt mit den Crimp-Kontakten verquetscht. Es erwarten euch also keine Gummihülsen am Ende der Kabel und der Sleeve geht bis in den Stecker hinein.

IMG_5297

 

IMG_5287_musterIMG_5288_musterDas Muster zwischen roter und schwarzer Ummantelung variiert etwas bei jedem Stecker, denn auf Seite des Netzteils befindet sich jeweils eine Zweierpaarung. Heißt die Pins, die sich untereinander befinden sind immer in der gleiche Farbe. Je nachdem wie be quiet! allerdings die Kabelführung festgelegt hat, so kommt auf der anderen Seite, sprich bei der Grafikkarte oder bei den Laufwerken, ein anderes Muster zustande. Ich persönlich finde diese Abwechslung gut, ist natürlich aber auch wieder Geschmackssache. Teilweise hat man so bei den Komponenten ein Schachbrettmuster, bzw. sich abwechselnde Farben oder auch komplett eigene Kombinationen wo über Eck bei drei benachbarten Pins die gleiche Sleevefarbe vorherrscht.

Als Beispiel links einmal die Zweierpaarung von CableMod und rechts das Schachbrettmuster, wie es beispielweise Bitfenix bei den Alchemy Sleeves macht.

 

IMG_5329          IMG_5330

 

Das Muster ist so mehr vom Netzteilhersteller vorgegeben als von CableMod, insgesamt kommt das Kabelset für die DarkPower Serie so auf eine Gesamtlänge des Sleeves von fast 80 Metern (gemessen 77,19 m). Der Preis von 100€ wirkt auf den ersten Blick natürlich nach sehr viel Geld für eine optische Aufwertung des Computers. Wenn man aber eine einzigartige Optik sucht und gesleevte Kabel verwenden möchte, kommt man auch nicht günstiger bei weg, wenn man alles selber per Hand veredelt. Allein die Zeit für das Entfernen des originalen Sleeves, Zuschneiden des Schrumpfschlauches und der Sleeves sowie die spätere Montage dauern für ein komplettes Netzteil schon einige Stunden – erst recht bei ungeübten Moddern. Preislich gesehen sind die 100€ schon allein beim Sleeve-Material ausgegeben (Meterpreis 1,5€ * 77m Sleeve = 115,5€) und bei diesem Kit gibt es Garantie, neue Kabel und schwarze Stecker. Bei be quiet!s Dark Power Serie sind hier nämlich auch manche Stecker wie PCIe oder teilweise Molex-Stecker in blau und die möchte man garantiert passend zum Projekt einheitlich haben.

Qualitativ hat das CabelMod Kit also überzeugt, alle Kabel egal ob 24 Pin ATX, SATA, Molex oder PCIe haben die gleiche, hohe Verabeitungsgüte und werten so jeden PC auf. Es stehen keine Fransen ab, es ist kein Schrumpfschlauch vorhanden und die Farben sind kräftig.

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Einleitung
  2. Unboxing/Lieferumfang
  3. Sleeve
  4. Konfektionierung
  5. Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Kommentar (1)

  1. […] ist Noctua bekannt und kein richtiges, geflochtenes Gewebe, wie man es von Modding-Sleeves a la CableMod kennt, sondern eher wie Schrumpfschlauch mit einer Struktur, die wie geflochten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.