Rss

[Review] Deepcool MACUBE 310 P

 

Fazit

Deepcool´s neuster Gehäuseableger macht eine sehr gute Figur in unserem Test, unten seht ihr die finalen Bilder unseres Builds. Das Echtglas-Seitenteil lässt den PC wirken, dazu das schlichte und zeitlose Design. So sollte auch nach einigen Jahren der Nutzung kein Bedarf eines Ersatzes bestehen. Für die meisten Nutzer, die eh nur eine normale Kühlung oder All in One verbauen wollen, so wie wir in unserem Beispiel, stört es auch nicht, dass im oberen Abteil eigentlich kein Radiator verbaut werden kann.

Die vielen Extras sind hier eher nutzbar. Zum einen hätten wir den direkt verbauten 4 Port Lüfter Hub, den Grafikkarten Halter, den so manche Grafikkarte (nicht nur mit Trippleslot-Kühler) bitter nötig hat, zum anderen wurden ausreichende Möglichkeiten für ein ordentliches Kabelmanagement geschaffen. Alles Dinge, die einem die PC-Bau-Erfahrung deutlich vereinfachen.

Das MACUBE 310P ließ sich in unserem Test eigentlich nichts anmerken, alles ist sauber verarbeitet und durchdacht. Wir haben daher nur den Festplattenkäfig als Kritikpunkt auf unserer Liste stehen. Leider ist er nicht entfernbar und kann so schon mal vorn mit der Wasserkühlung oder nach hinten mit dem Netzteil kollidieren. Dazu werden keine Vibrationspuffer für die HDD Montage geliefert, was bei der Preisklasse sonst üblich ist. Wenn auch durch vermehrten SSD Einsatz für einige vernachlässigbar, deshalb verleihen wir ohne weitere Ausführungen den hwp_gold Award:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Unboxing/Lieferumfang
  2. Äußeres/Inneres
  3. Zusammenbau
  4. Fazit

 

Verwandte Beiträge

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.