Rss

[Review] Noctua´s Neuauflagen im Doppeltest

 

Fazit

Bevor wir zu den Einzelergebnissen der beiden Produkte übergehen, lässt sich eines doch generell sagen: Noctua geht den Schritt in die richtige Richtung, sie hören auf die Meinungen der Kunden sowie Fachpresse und verbessern ihre Produkte dahingehend. So auch die beiden hier getesteten Modelle.

 

NH-D15S

 

procontra_noctua_sAls wir damals den Noctua NH-D15 durch den Testparcours gescheucht haben, hat er sich den allerersten von uns verliehenen hwp Gold Award einverleibt. Auch damals hat er uns schon durch seine sehr gute Kühlleistung, die Laufruhe und sehr einfache Montage überzeugt. Der einzige Kritikpunkt damals war die Kompatibilität aufgrund der Überlagerung des ersten PCIe Slots und nun bringt Noctua die S Version auf den Markt.

Was soll da also noch schief laufen? Denn Noctua hält an den guten Tugenden fest und so überzeugt auch der D15S in den gleichen Punkten wie auch schon der Vorgänger. Durch die Asymmetrie wird diesmal auch der erste PCIe Steckplatz komplett freigegeben. 6 Jahre Garantie sind ebenso Standard wie auch das SecuFirm2 System, sodass der Kühler auch noch für zukünftige Sockel bereit ist.

Was sollen wir hier also noch bemängeln? Klar, ganz ohne Kontra Punkte geht hier fast kein Sample aus einem Test hervor. Wenn die offensichtlichen Merkmale wegfallen, so fallen auch Kleinigkeiten mehr auf.

Den Punkt „Optik“ haben wir bei Noctua Produkten fast immer auf dem Zettel. Das braun/beige Design lässt sich einfach nicht so recht in den Computer intigrieren. Hier sind aber auch schon die Weichen in die richtige Richtung gestellt, denn es wird bald die ersten Produkte geben, mit denen man zumindest schon mal die Gummipuffer farblich an das System anpassen kann…. wer weiß was danach noch weiteres in dieser Richtung kommt.

Der Preis ist, damals wie heute, immer noch premium. Obwohl der D15S nur mit einem Lüfter daher kommt, ist er nicht wirklich viel günstiger. Die UVP Preise bescheinigen eine Differenz von 10€, hier sollte man sich also vorher überlegen ob man lieber den zweiten Lüfter nimmt oder den freien ersten PCIe Slot (wenn überhaupt überdeckt). Diese beiden Negativpunkte kann man trotzdem als Makulatur bezeichnen, denn wirkliche Einschränkungen gibt es beim NH-D15S nicht. Die Kühlleistung, auch mit nur einem Lüfter, ist mehr als ausreichend und dazu noch leiser. Hier kann gerne nochmal ein Blick in den NH-D15 Test geworfen werden, da haben wir die Kühlung mit einem und mit zwei Lüftern verglichen.

Insgesamt hat auch die Neuauflage des NH-D15 überzeugt, die Asymmetrie des D15S erhöht die Kompatibilität deutlich, wobei Leistung, Montageaufwand und Lautstärke auf gleichhohem Level geblieben sind. Hier können wir ohne zu zögern den hwp Gold Award für hervorragende Leistungen ausstellen:

hwp award gold

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NH-C14S

 

procontra_noctua_s

Der NH-C14S ist sehr ähnlich dem D15 Modell nur in einer anderen Bauform. Im Klartext steht das auch hier für eine einfache Montage durch das SecuFirm 2 System, sehr gute Kühlleistung und eine geringe Lautstärke. Wenn auch der C14S durch die Luftverwirbelungen etwas unruhiger arbeitet als der D15S. Ebenfalls im Paket enthalten ist die 6 Jahre umfassende Garantie, welche aber auf Grund der guten Verarbeitung vermutlich nicht zum Einsatz kommen wird.

Durch die C-förmige Bauweise lässt sich der Kühler auch in kleineren Gehäusen verbauen und lässt durch die Option den Lüfter oben sowie unten zu montieren auch hohe RAM Module zu. Es sind uns soweit keine Einschränkungen im Bereich der Kompatibilität aufgefallen und auch der ersten PCIe Slot wird nicht überdeckt.

Der Preis ist mit 75€ auch hier wieder im oberen Segment angesiedelt, kann hier aber auch als Langzeitinvestition angesehen werden. Noctua liefert ja schon bereits seit längerem kostenlose Adapterkits beim Erscheinen neuer Sockel nach, sodass man die Kühler eigentlich über mehrere Generationen hinweg nutzen kann. Über den optischen Aspekt werde ich diesmal nicht viele Wörter verlieren, hängt ja auch immer vom persönlichen Geschmack ab, aber viele Hersteller in der Kühler oder Zubehör Branche bieten mittlerweile mehrere Farboptionen an um alles dem eigenen Hardwarekonzept anzupassen. Noctua fängt damit auch langsam an, was meiner Meinung nach auch dazu gehören sollte, wenn man den Titel „Premium Hersteller“ tragen möchte. Beim NH-C14S herrscht allerdings noch das braun/beige Noctua Design vor.

 

Insgesamt ein klasse Tipp für diejenigen unter euch, die gute Kühlleistung unter eingeschränkten Platzverhältnissen suchen. Auch in kleinen Gehäusen kann leise gekühlt werden. Der NH-C14S bekommt dafür von uns ebenfalls den hwp Gold Award verliehen.

 

hwp award gold

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss gibt es noch ein paar schöne Close Up Aufnahmen:

 

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Einleitung/Unboxing/Lieferumfang
  2. Lüfter/Kühler
  3. Kompatibilität/Montage
  4. Leistungsmessung
  5. Fazit

Verwandte Beiträge

 

 

Kommentar (1)

  1. […] geschnappt und schauen was Deepcool mit dem Assassin III zu leisten im Stande ist. Den NH-D15 bzw. NH-D15S, den wir hier für den Artikel nutzen, haben wir bereits in eigenständigen Artikeln getestet. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.